Jagger Jagger

nach dem Roman »Ich und Jagger gegen den Rest der Welt«
von Frida Nilsson
Deutsch von Friederike Buchinger
ab 9 Jahren

Bengt findet sich eklig, weil die anderen ihn eklig finden. Am liebsten würde er im Haus bleiben, bis er dreißig ist, und auch noch den Briefschlitz zukleben. Doch dann trifft er eines Tages Jagger – einen unansehnlichen, aber durch und durch menschlichen Hund. Und Jagger weiß ganz genau, was derjenige zu tun hat, der ein Hundeleben führen muss: er muss sich wehren und es den anderen heimzahlen.

Die schwedische Autorin Frida Nilsson hat  ein rasantes, vielschichtiges Buch über Mobbing geschrieben. Darin erzählt sie schnörkel- und schonungslos direkt, aber mit großer Empathie und viel Humor von der Einsamkeit und dem, was vielleicht Halt geben kann.

Frida Nilsson ist eine vielbeachtete zeitgenössische Kinderbuchautorin. Sie erhielt u. a. den White Raven (2012), den Astrid-Lindgren-Preis (2014), die Nils-Holgersson-Plakette (2016) sowie jüngst den James Krüss Preis für internationale Kinder- und Jugendliteratur (2019).

Gedanken zum Stück
von Eric Eggert » / Christine Knecht » / Viola Köster »


Nächste Termine
01.12.2020 — 19:00 Uhr
02.12.2020 — 10:00 Uhr

Reservierung
tickets@maschinenhaus-essen.de

Eintritt:
10,– / 5,– € (erm.)
Schulklassen 4 € / Begleitpersonen frei

Mit: Till Beckmann, Jennifer Ewert, Moritz Fleiter, Saskia Rudat
Sindy Tscherrig / Regie: Fabian Sattler / Bühne & Kostüm: Sandra Hilaria Becker / Maske: Karina Brachner / Musikalische Leitung: Lukas Tobiassen / Musik: Santiago »Magic« Müller / Dramaturgie & Grafik: Annette Pfisterer / Regieassistenz & Bühnenbau: Ivo Schneider / Lichtdesign: Simon Knöss: Theaterpädagogik: Ruth Hengel

Aufführungsrechte:
Verlag Felix Bloch Erben, Berlin  
www.felix-bloch-erben.de

Premiere: 1. November 2020
im Maschinenhaus Essen